Zahl der Allergiker steigt

Putzfrau Berlin

Reinigungskraft in Berlin – hygienische Sauberkeit

ReinigungskraftNach Schätzungen von Medizinern, liegt die Anzahl der Allergiker in Deutschland bei 20 – 30 Millionen Menschen. Diese Zahl hat in den letzten Jahren stetig zugenommen und wird auch zukünftig wachsen. Um allergische Reaktionen möglichst gering zu halten, müssen Betroffene ihren Lebensstil entsprechend anpassen. Besonders bei Hausstaub- oder Tierhaarallergien, aber auch für Polenallergiker ist eine regelmäßige Reinigung der Wohnräume wichtig. Hierbei sollten Allergiegeplagte auf besondere Reinigung und spezielle Reinigungsmittel zurückgreifen. Eine Reinigungskraft in Berlin kann eine willkommene Unterstützung sein.

Die richtige Reinigung für Allergiker

Um in den eigenen vier Wänden oder im Büro sicher vor Allergenen zu sein, ist der Einsatz von Barrieren eine gute Methode. Schutzgitter halten im Frühjahr und Sommer die gefürchteten Pollen draußen und Matratzenüberzüge schließen Allergene im Inneren der Matratze ein. Doch nicht immer ist es möglich, Allergieauslöser komplett draußen zu halten.

Ihre Reinigungskraft in Berlin kann Sie ausgezeichnet beraten zum Thema Reinigung und Reinigungsmittel für Allergiker.

Glatte Flächen und Möbelstücke sollten regelmäßig feucht übergewischt werden, um Staub und Pollen nicht aufzuwirbeln, sondern zu binden. Spezielle Anti-Staubtücher ziehen den Staub an und schließen ihn in einer Art Wabenstruktur ein. Das Tuch mitsamt Allergenen wird anschließend über den Hausmüll entsorgt.

Auch spezielle Staubsaugersysteme erleichtern Allergikern den Hausputz. Zentralstaubsauger leiten die Abluft über Schläuche nach außen. HEPA-Filter halten in Saugern den aufgesaugten Staub beim Ausstoßen der Luft in großen Teilen zurück. Sauger mit Wasserfiltern binden Staub, Milben und Pollen direkt im Wasser. So entfällt der für Allergiker kritische Moment des Beutelwechselns mit hoher Allergenbelastung.

Auch bei Putzmitteln ist es wichtig, die richtigen Produkte zu wählen. Übliche Haushaltsreiniger enthalten beispielsweise Phosphate, nichtionische Tenside oder Chlor. Diese Produkte sind nicht nur bedenklich für die Umwelt, sondern stehen, wie synthetische Duft- und Farbstoffe, in Verdacht, Allergien auszulösen. Speziell beliebte Duftrichtungen wie Citrus oder Pinienharz gelten als starke Allergie- und Asthmaauslöser.

Über die richtige Methode gesundheitsschonend zu reinigen, wird Ihre Reinigungskraft in Berlin Sie gerne informieren und diese kompetent in Ihrem Haushalt einsetzen.

Eine gute Alternative zu herkömmlichen Putzmitteln, sind chemiefreie Reiniger ohne Duftstoffe. Auch Mikrofaserreinigungssysteme ermöglichen es, gründlich, aber ohne Einsatz von Chemie, zu reinigen. Ihre Reinigungskraft in kennt sich ebenfalls mit den gängigen Hausmitteln wie Essig und Zitronensäure aus und kann Ihre Räumlichkeiten so chemiefrei auf Hochglanz bringen.

Häufigkeit der Reinigung

Die Reinigung eines Allergikerhaushalts sollte, vor allem in Zeiten hoher Allergenbelastung oder bei einer Hausstauballergie, täglich erfolgen. Eine Reinigungskraft ist eine gute Unterstützung hierbei. Das tägliche Lüften der Decken und Kissen wird Ihre Reinigungskraft übernehmen, wie auch das regelmäßige heiße Waschen der Bettwäsche, um Allergene und Keime abzutöten. Die Reinigung Ihrer Matratze sollte regelmäßig, mindestens zwei Mal im Jahr, professionell erfolgen. Gerne nennt Ihnen Ihre Reinigungskraft die entsprechenden Ansprechpartner.

Comments are closed.
Putzfrau Berlin